Puzzle Box Quilt Along – Quilt top assembly

Freitag, 29. Juli 2011

Puzzle Box Quilt Along
By now you will (hopefully) have all your blocks sewn. You will need 36 of them for your top.
Now the fun part begins: Playing around with your blocks and find your decision for placing them. Your setting will be about 6 rows of 6 blocks. You have several layout options:




Puzzle Box Quilt Along All blocks could be laid out in the same direction, which gives your quilt a very straight and minimalist look.
(diagram 1)











Puzzle Box Quilt Along
All blocks could have their inserts in one direction (either horizontal or vertical), but alternating: one block with an insert on top, one on bottom.
(diagram 2)











Puzzle Box Quilt Along
Another layout version: you alternate the direction of the insert per column:
first column: all inserts are horizontal, alternating from top placed to bottom placed,
second column: all inserts are vertical
(diagram 3)








Puzzle Box Quilt Along
or what about this version?












You see, there are many possibilities, just play around and find out, which one you like best. I ended up with a version spinning around four blocks to get a set like this (diagram 4)
Puzzle Box Quilt Along and assembling these sets together…












IMG_1588 Web
Once you are happy with your layout, begin by piecing your first 6 blocks together by an 1/4” seam allowance to get row 1.
Repeat this until all blocks are pieced. You will have 6 rows with 6 blocks in each row.  Press the rows in alternating directions. For example: row 1 will be pressed to the right, row 2 to the left, row 3 to the right and so on.
Now the rows can be pieced in sequential order. Attach row 1 to 2, 2 to 3 etc. Press these seams to one side or open – whichever you prefer.
This layout will make a lap quilt of 51” square. If you prefer to cover your queen size bed with your puzzle box quilt you may ad a border of about 15”.
Therefore:
From your border fabric cut 7 strips, each of 15 1/2” x width of fabric. Cut one of them in halves.

For each of the left and right border sew together one and a half strip and trim them to a length of 51 1/2”. Sew these to side edges of quilt center.
For each of the top and bottom border sew together two strips and trim them to a length of 81 1/2”. Sew these to remaining edges.
And – don’t forget to let us see, how beautiful your version is: Add a link to the Quilt Along Site!!!
Next time the last article of this quilt along series will talk about the quilt finish!

Inzwischen sind (hoffentlich) alle Blöcke zusammengenäht, man benötigt 36 davon für das Top.
Jetzt beginnt der spaßige Teil: Ein bisschen herumspielen mit den Blöcken, um die richtige Zusammenstellung zu finden. Grundsätzlich hat das Quiltsetting 6 Reihen à 6 Blöcke, die man auf ganz unterschiedliche Weise anordnen kann (siehe die Diagramme oben)
Diagram 1: Die Blöcke könnten alle dieselbe Ausrichtung haben, was einen recht geradlinigen, minimalistischen Look ergibt.
Diagram 2: Das innere Rechteck hat zwar weiter dieselbe Ausrichtung, wechselt sich aber ab, indem es mal im Block oben, mal unten erscheint. Dies kann man sowohl horizontal ausrichten, als auch vertikal.
Diagram 3: In dieser Version sind jeweils die Spalten gleich ausgerichtet, die einer Spalte verlaufen die inneren Rechtecke horizontal, in der nächsten vertikal.
Es gibt also viele Möglichkeiten, die dargstellten sind noch längst nicht alle. Einfach ein bisschen rumspielen und ausprobieren!
Ich hab mich für die Version von Diagram 4 entschieden: die vier inneren Rechtecke werden einmal “um die Achse gedreht” und geben damit ein Viererset.
Sobald das Layout entschieden ist, werden die Blöcke zusammengenäht: man näht erst mal die Blöcke der Reihen mit jeweils 1/4” Nahtzugabe zusammen, so dass man sechs Reihen à sechs Blöcke erhält. Die Nahtzugaben werden zu einer Seite hin gebügelt, dabei wird die Richtung in jeder Reihe abgewechselt. Also z.B. die Nahtzugaben in Reihe 1 alle nach rechts, die in Reihe 2 nach links, in Reihe 3 wieder nach rechts, usw.
Anschließend werden diese Reihen in der festgelegten Reihenfolge mit 1/4” Nahtzugabe zusammengenäht. Die Nahtzugaben können zu einer Seite hin oder auch offen gebügelt werden, hier ist es egal.
Dieses Layout hat nun eine quadratische Größe von 51” (= ca. 130 cm). Soll der Quilt eine Größe bekommen, um ein ganzes Bett zu bedecken, kann man einen Rand hinzufügen. In diesem Fall wurde ein Rand von 15” gewählt (=Fertiggröße von 205 cm).
Dafür von der gesamten Breite eines Stoffes für den Rand 7 Streifen à 15 1/2” schneiden. Einer davon wird in zwei Hälften geteilt.
Für den rechten und den linken Rand setzt man jeweils einen und einen halben Streifen zu einem langen Stück zusammen und kürzt diesen Randstreifen auf ein Maß von 51 1/2”. An die beiden Seiten annähen.
Die verbleibenden vier Randstreifen werden jeweils zu zwei langen Streifen zusammengenäht, auf ein Maß von 81 1/2” gekürzt und oben und unten an den Quilt angenäht.
Soweit ist das Quilttop fertig. Bitte nicht vergessen, deine Bilder auf der Quilt Along Site zu posten, denn ich bin neugierig!!
Es wird noch einen weiteren Artikel in diesem Quilt Along geben, der das Quiltfinish zeigt.

Kommentare:

stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Brigitte,
wie sagt der "Schwede" so treffend? Erkenne die Möglichkeiten! 16 Blöcke fehlen mir allerdings noch, bis ich ans Zusammennähen komme...Ein schönes WoE wünscht dir Martina

Elizabeth D. hat gesagt…

I'm positively late to the quilt-along party, but that is a fabulous quilt, I love the simplicity!!

Toni hat gesagt…

I love this quilt! The top picture reminded me of the Craftsman/art deco kind of stained glass windows. Beautiful! Definitely putting this on my list of to-do's.

Melinda hat gesagt…

Love how it looks up against the light; like stained glass!

Camille hat gesagt…

Glad I found the comment link!

This is a beautiful quilt! Wish I could have found this one at the beginning. I'll have to add this to my to do list.

 
site design by designer blogs